AEVO Prüfung

Einfach Online für Deine AEVO Prüfung lernen. Die besten Tipps und Tricks für Deine Ausbildereignungsprüfung. Du willst in Deinem Betrieb ausbilden? Dafür musst Du Deine berufs- und arbeitspädagogischen Kenntnisse durch die AEVO Ausbildereignungsprüfung nachweisen.Wenn alles super läuft bekommst Du nach der Prüfung Deinen Ada-Schein.

Vorher musst Du einige Hürden nehmen. Das ist manchmal nicht so leicht. Die Vorbereitung auf Deine AEVO Prüfung 2020 kann aber auch einfach sein. Genau dafür gibt es unseren Online Kurs. Der Kurs hilft Dir bei Deiner Prüfungsvorbereitung und lässt keine Fragen offen.

Dein Ausbilderschein (Ada-Schein)

Für Deinen Ada-Schein musst Du die AEVO-Prüfung bestehen. Die Prüfung hat einen schriftlichen und einem mündlichen Teil. 
Auf beide Teile kannst Du Dich mit unserem Online Kurs effektiv vorbereiten. Hier erfährst Du mehr zu den Inhalten.
AEVO Prüfung

Aufbau AEVO Prüfung

Schriftliche Prüfung:

Bei den schriftlichen Prüfungsfragen musst Du 70-80 Aufgaben bei der IHK beantworten. Es ist jeweils eine Antwort richtig. Es geht darum viele Prüfungsfragen richtig zu beantworten. Die Aufgaben unterteilen sich in 4 verschiedene Bereiche. Die Handlungsfelder richten sich nach der Ausbilder-Eignungsverordnung für die AEVO-Prüfung für Ausbilder der Industrie- und Handelskammer.

Die Ausbildungsfelder für die schriftliche IHK Prüfung

Handlungsfeld 1 - Ausbildungsvoraussetzung prüfen und Ausbildung planen

  1. Gründe für die betriebliche Ausbildung
    1. Wirtschaftliche Gründe
    2. Gesellschaftliche Gründe
    3. Pädagogische Gründe
  2. Einflussgrößen auf die Berufsausbildung
  3. Rechtliche Rahmenbedingungen der Ausbildung
    1. Ausbildungsordnung und Rahmenlehrplan
  4. Ausbildungsberufe auswählen
    1. Berücksichtigung betrieblicher Anforderungen
  5. Betriebliche Eignung prüfen
    1. Eignung der Ausbildungsstätte
    2. Persönliche und fachliche Eignung
    3. Auslagerung von Ausbildungselementen
  6. Berufsausbildungsvorbereitung
  7. Mitwirkende an der betrieblichen Ausbildung

Handlungsfeld 2 - Vorbereitung der Ausbildung

  1. Betriebliche und individuelle Ausbildungspläne
  2. Mitwirkungs- und Mitbestimmungsrechte des Betriebsrates
  3. Jugend- und Auszubildendenvertretung
    1. Auswahl und Finden von Auszubildenden
  4. Ausbildungsvertrag
    1. Beendigung eines Ausbildungsverhältnisse

Handlungsfeld 3 - Ausbildung durchführen

  1. Ausbildungsplätze und Lernorte
  2. Lernpsychologische Aspekte
  3. Betriebliche Lern- und Arbeitsaufgaben
  4. Betriebliche Lernziele und Lern- sowie Arbeitsaufgaben
  5. Ausbildungsmethoden und ‑medien
    1. Darbietende Ausbildungsmethoden
    2. Dialogische Ausbildungsmethoden
    3. Erarbeitende Ausbildungsmethoden
    4. Ausbildungsmedien
    5. Lernschwierigkeiten bei Auszubildenden
    6. Leistungsbeurteilungen

Handlungsfeld 4 - Prüfungsvorbereitung und erfolgreicher Abschluss der Ausbildung

  1. Bewertung der Abschlussprüfung
  2. Mitwirkung in Prüfungsausschüssen
    1. Feststellen des Leistungsstandes des Auszubildenden (Soll-Ist-Vergleich)
    2. Vorbereitung
    3. Zu Prüfungen anmelden
    4. Zulassung zur Abschlussprüfung bei zeitlich auseinanderfallenden Teilen
    5. Zulassungsvoraussetzungen in besonderen Fällen
    6. Anmeldung des Auszubildenden bei der zuständigen Stelle
    7. Bestandteile der Anmeldung zur Abschlussprüfung
    8. Zeugnisse
AEVO Prüfung

einfach online lernen

Lernen einfach wann und wo Du willst. Ob auf PC, Tablet oder Smartphone.Alles ist möglich

AEVO Prüfung

So einfach kann es sein

Einfach schnelle Erfolge mit unserem Online Video Kurs für Deinen Ada-Schein

AEVO Prüfung

Schnelle Erfolge

Mach es Dir nicht schwerer als es ist. Beste Ergebnisse mit unserem Online Kurs

Online Video Kurs

AEVO Prüfung

Jetzt Deinen Kurs buchen und sofort mit den Lernvideos beginnen. Es ist wirklich leicht und auch Du wirst innerhalb kurzer Zeit bereits Erfolge sehen.

Alles was Du für die Prüfungsvorbereitung AEVO Prüfung brauchst

 

Jetzt Deinen Zugang bestellen

Worauf wartest Du noch? Hol Dir jetzt Deinen Zugang zu dem kompletten Online Kurs und lerne auf der Überholspur.

Mündlicher Teil der IHK AEVO Prüfung

Für diesen Teil sind nach der Ausbilder-Eignungsverordnung etwa 30 Minuten angesetzt, um Deine Fähigkeiten zu testen. Zum einen geht es in den ersten 15 Minuten um einen praktischen Teil bzw. eine Präsentation. Zum anderen in den restlichen 15 Minuten um ein Fachgespräch über Lehrinhalte und Deine Lehrmethoden.

Du wählst hierfür zunächst eine theoretische Ausbildungssituation. Diese präsentierst Du dann als Vortrag oder Präsentation. Dabei ist es nicht dumm, wenn Du Dich bei Deiner Präsentation an Deinem Ausbildungsberuf orientierst.

Es ist sicher auch keine schlechte Idee, wenn Du Dich dabei an Fallbeispielen aus dem ersten Lehrjahr bedienst. Denn dadurch stellst Du sicher, dass auch Prüfer Deine Präsentation verstehen, die keine Fachkenntnisse über Deinen Ausbildungsberuf haben.

Das Fachgespräch folgt im Anschluss. Hier kannst Du davon ausgehen, dass das Konzept zu 25% in die Bewertung eingeht. Deine Realisierung macht dann 50% Deiner Bewertung aus und zu guter Letzt geht das abschließende Prüfungsgespräch wieder zu 25% in Deine Bewertung für die AEVO Prüfung ein. Beachte bitte, dass Du für das Bestehen im mündlichen Bereich mindestens eine 4 brauchst.

AEVO Prüfung – Präsentation

Vor dem Prüfungsausschuss sollst Du Dein Konzept für die Gestaltung einer Ausbildungssituation vorstellen. Doch welche Themen sind hier möglich? und wie sollte diese Präsentation aussehen?

In § 4 der AVEO wird folgendes beschrieben: 
„(3) Der praktische Teil der Prüfung besteht aus der Präsentation einer Ausbildungssituation und einem Fachgespräch mit einer Dauer von insgesamt höchstens 30 Minuten. Hierfür wählt der Prüfungsteilnehmer eine berufstypische Ausbildungssituation aus. Die Präsentation soll 15 Minuten nicht überschreiten. Die Auswahl und Gestaltung der Ausbildungssituation sind im Fachgespräch zu erläutern. Anstelle der Präsentation kann eine Ausbildungssituation auch praktisch durchgeführt werden.“

Das bedeutet nichts anderes, als dass Du selber entscheidest, ob Du lieber eine „Durchführung einer Ausbildungssituation“ oder eine „Präsentation“ zeigen möchtest.

 

Was meint die AEVO eigentlich mit Präsentation

Eigentlich ist damit die Darstellung vor einem Publikum gemeint. In diesem Fall sind Dein Publikum aber die Prüfer. Hier geht es darum, dass Du dem Prüfungsausschuss Dein Konzept für die Gestaltung einer Ausbildungseinheit oder eine Ausbildungssituation vorstellst.

Dein Vortrag sollte dabei durch geeignete Medien visualisiert werden. Es handelt sich also um die freie Präsentation unter Verwendung von geeigneten Medien. Es geht aber nicht darum einen Ausbildungsinhalt zu vermitteln, sondern Dein Ausbildungskonzept darzulegen. Auf gut deutsch: Du überzeugst die Prüfer davon, dass Dein Konzept geeignet ist, Deine ausgearbeitete Ausbildungssituation zu vermitteln.

 

Planung Deiner Präsentation

Du solltest also Deine Präsentation planen. Am besten gliederst Du die Präsentation in 3 Teile:

 

1. Einleitung

Zu Beginn stellst Du Deine Aufgabe und Dein verfolgtes Ziel dar, dass Du mit dem Ausbildungsablauf darstellen willst. Dazu gehört auch, dass Du die Ausgangslage erklärst. In Deiner Einleitung solltest Du in jedem Fall das Interesse der Prüfer gewinnen, damit sie Dir aufmerksam zuhören. Folgende Dinge sind dabei wichtig:

    1. Eröffnung Deiner Präsentation: Nette Begrüßung, Thema Deiner Präsentation, fachlicher Hintergrund und Bezug zur Praxis. 
    2. Wer ist Dein Publikum: Ausbildungsleitun, Geschäftsführung, Betriebsrat
    3. Wie ist die Ausgangslage: Details zur Firma, Ausbildungsort, Vorwissen der Azubis, Kenntnisse der Azubis

2. Hauptteil der Präsentation

Danach erklärst Du den didaktisch-methodischen Ablauf. Je nach Situation stelltst Du verschiedene Alternativen dar, um ein Problem zu lösen. Denk dabei auch an den sinnvollen Einsatz von Arbeits- und Ausbildungsmitteln für Deine Azubis. 

    1. Lernziele: Richtlernziele, Groblernziele und Feinlernziele
    2.  Pädagogische / Didaktische Prinzipien 
    3. Motivation, Lernbereiche, Lerntypen, Schlüsselqualifikationen  
    4. Führungsverhalten, Methodenwahl und deren Begründung
    5. Konkreter Verlaufsplan der Ausbildungssituation (roter Faden)

3. Abschluss Deiner Präsentation

Am Schluss fasst Du Deine Ausführungen noch einmal zusammen. Dabei kannst Du Dir überlegen, die wichtigsten Begriffe noch einmal aufzuschreiben. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, weiterführende Hinweise auf die nächsten Ausbildungseinheiten zu geben. Auch ein „Danke für Ihre Aufmerksamkeit“ am Schluss kann nicht schaden.

    1. Lernerfolgskontrolle (Test, Probe, Reflexion)
    2. Ausbildungsnachweis (Hinweis auf Eintragung während der Arbeitszeit)
    3. Ausblick (wie geht es für den Azubi jetzt weiter? Nächste Lerneinheit?)
    4. Freundliche Verabschiedung und ein Dankeschön für die Aufmerksamkeit

Das Konzept für die schriftliche Ausarbeitung

Wie bereits oben beschrieben sollst Du eine Darstellung der Ausbildungssituation zeigen. In der Präsentation sollst Du eine berufstypische Ausbildungssituation darlegen. Dazu musst Du ein theoretisches Konzept vorstellen. Daneben sollst Du in der AEVO-Prüfung auch ein schriftlich ausgearbeitetes Konzept vorlegen. Hier musst Du mindestens diese Inhalte berücksichtigen.

  • Ausgangssituation (Wer sind wir? Was tun wir?)
  • Adressatenanalyse (Wer ist der Auszubildende)
  • Aufgaben und Problemstellung (Was muss getan werden?)
  • Zielformulierung (Lernziele, Kompetenzen)
  • Lösungsweg und Alternative
  • Lernort
  • Medieneinsatz

Die Darstellung einer Ausbildungssituation

Neben der theoretischen Darstellung geht es in der AEVO-Prüfung auch um die praktischen Durchführungen. Hier stellst Du eine Situation aus der Realität dar. Viele Prüflinge verwenden dabei die Unterweisung am Arbeitsplatz durch die Vier-Stufen-Methode. Andere wiederum ein Rollenspiel oder ein Fragend-entwickelndes Lehrgespräch. Du musst einen schriftlich ausgearbeiteten Entwurf vorlegen bei der Prüfung vor der Handelskammer. Dieser muss mindestens folgende Punkte enthalten:

  • Ausgangs- und Adressatenbeschreibung
  • Ausbildungsort und Lernort
  • Thema und Groblernziel
  • Feinlernziele
  • Ausbildungsmittel
  • Erklärung der Methoden
  • Strukturierter Ablaufplan

 

Das abschließende Fachgespräch

Im Fachgespräch zur AEVO Prüfung musst Du erneut einige Punkte beachten. Hier sind die wichtigsten:

  • Themenwahl
  • Problemanalyse
  • Medieneinsatz
  • Praxisbezug
  • Lösungsalternativen
  • Methodenwahl
  • Erfolgskontrolle

AEVO Prüfung mit unserem Online Kurs

Mit unserem Online Kurs für den Ada-Schein stellen wir Dir eine extrem einfache Möglichkeit vor, Dich gezielt auf die Ausbildereignungsprüfung bei der IHK vorzubereiten.  Wir haben mit Herrn Rädler einen hervoragenden Dozenten, der selber im Prüfungsausschuss der IHK sitzt und daher die Probleme und Fallen recht gut kennt. In vielen Video-Lektionen erfährst Du alles, was Du für die Ausbildereignungsprüfung wissen musst und lernst nicht nur theoretisch sondern auch ganz praktisch an vielen Beispielen.

Mit mehr als 20 Stunden Videomaterial ist unser Kurs vielleicht der umfangreichste Kurs, den Du überhaupt für die Prüfungsvorbereitung AEVO Prüfung buchen kannst, Und das Ganze für einen unschlagbaren Preis. Denn wir bieten als einziger Anbieter das Komplett Paket für unter 200 Euro an.

Jetzt Deinen Zugang bestellen

Worauf wartest Du noch? Hol Dir jetzt Deinen Zugang zu dem kompletten Online Kurs und lerne auf der Überholspur.

Prüfungsvorbereitung 
Ausbildereignungsprüfung 

Durch den Online Kurs sparst Du enorm viel Zeit. Denn Du kannst die Videos und Lernkontrollfragen immer nutzen. Du brauchst Dir also keinen Urlaub zu nehmen, um Dich auf die AEVO Prüfung vorzubereiten. Außerdem sparst Du Dir das Geld für die Anreise und die Übernachtung. Nachdem Du Dich für den Kurs eingeschrieben hast, kannst Du immer dann lernen, wann Du Zeit hast. Dabei hilft Dir als zukünftigem Ausbilder der Kurs nicht nur im schriftlichen Teil. Vielmehr bekommst Du alles was notwendig ist, damit Du bestehst und den Ada-Schein anschließend in der Tasche hast. Es geht dabei darum, Deine Fähigkeiten zu stärken. 

Alle Vorteile auf einen Blick:

  • Lerne jederzeit und überall
  • kein PC notwendig
  • Du kannst auch am Tablet oder Handy lernen
  • Umfangreiche Erklärungen 
  • Aufeinander aufbauende Lektionen
  • Beispiele für schriftliche Prüfungsfragen

Eine runde Sache

Mit unseren Kursen machst Du alles richtig. Einfach Erklärungen und das Ganze schön strukturiert für schnelles Lernen.

So wird Lernen zum Kinderspiel

Die einzelnen Videos bauen aufeinander auf und ermöglichen Dir so schnellen Wissenstransfer. Der Erfolg kommt fast von allein.

Lernen wann und wo Du willst

Du brauchst keinen PC um zu Lernen. Du kannst genausogut mit Tablet oder Smartphone lernen. Auch unterwegs – wenn Du Zeit und Lust hast.

Die Ausbilderschein Voraussetzungen

Neben der eigentlichen AEVO Prüfung 2020 musst Du einige Voraussetzungen erfüllen, damit Du den Ausbilderschein überhaupt machen darfst. Diese sind im Berufsbildungsgesetz vorgegeben. In §28 Berufsbildungsgesetz (BBiG) – Eignung von Ausbildenden und Ausbildern oder Ausbilderinnen – heißt es: „Auszubildende darf nur einstellen, wer persönlich geeignet ist. Auszubildende darf nur ausbilden, wer persönlich und fachlich geeignet ist.“ Es werden also 3 Bereiche unterschieden

Die persönliche Eignung

Grundsätzlich gilt zunächst jeder als geeignet einen Ausbilderschein zu machen. Hier geht der Gesetzgeber davon aus, dass jeder die Eigenschaften mitbringt, um andere auszubilden. Allerdings gibt es auch Ausschlusskriterien. So wirst Du als persönlich ungeeignet angesehen, wenn Du

  • eine Straftat begangen hast, die mit mindestens zwei Jahren Haft geahndet wurde
  • gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hast

Die fachliche Eignung

Damit Du die Ausbildereignungsprüfung ablegen kannst und mit dem ADA-Schein ausbilden darfst, musst Du ausreichend fachlich geeignet sein. Hier unterscheidet man zweierlei. Entweder Du hast die Berufsausbildung ebenfalls erfolgreich durchlaufen, oder

  • Du hast ein vergleichbares Studium an einer Hochschule absolviert
  • Du hast durch Weiterbildungen oder Seminare eine entsprechende Qualifikation
  • Du kannst eine lange Berufserfahrung in Deiner Branche nachweisen

Deine Persönlichkeit und Deine Erfahrung

Hier wird von Dir als zukünftigem Ausbilder erwartet, dass Du neben der persönlichen und fachlichen Eignung auch persönliche Eigenschaften mitbringst. Es ist nicht immer einfach Anderen Dinge zu erklären, die für Dich selbstverständlich sind. Das setzt ein gehöriges Maß an Geduld und Empathie voraus. Schließlich hat jeder einmal angefangen.

Vielleicht erinnerst Du Dich noch daran, dass Du während Deiner Lernphase auch Fehler gemacht hast. Daher gehört auch Gelassenheit und Geduld zu den Eigenschaften, die Du als Ausbilder mitbringen solltest. Daneben solltest Du Ruhe ausstrahlen und Dinge auch einfach erklären können. Wenn Du dann noch praktische Tipps und Erfahrungen weitergeben kannst, bist Du als Ausbilder gut geeignet. Am Ende geht es ja darum, dass Deine Auszubildenden sich wohlfühlen und Berufseinsteiger so die Inhalte der Ausbildung erlernen.

 

AEVO Prüfung

So einfach hatte ich mir das nicht vorgestellt. Mit dem Kurs wird die AEVO Prüfung zum Kinderspiel

Mike Baumgärtner

AEVO Prüfung

Klasse aufbereitet Euer Kurs. Hut ab - da macht sogar Lernen Spaß

Manfred Hutmacher