Gerichtsbarkeit – Was ist das eigentlich?

Wenn Du im Internet nach Gericht suchst, findest Du eine ganze Menge verschiedene Gerichte. Aber warum gibt es eigentlich so viele Gerichte und was machen die?

Wenn jeder alles tun könnte, was er will, dann hätten wir in Deutschland Chaos total. Daher gibt es Regeln für das Zusammenleben in einem Staat. Diese Regeln finden sich in Deutschland im Grundgesetz.

In Paragraph 20 des Grundgesetzes steht. dass alle Macht vom Volk ausgeht. Es kann aber nicht jeder Bürger auch Richter sein. Daher gibt es in Deutschland die Recht sprechende Gewalt.

Man nennt sie auch Judikative. Diese teilt sich auf in die Gerichte und die Staatsanwaltschaften. Da nicht alle Streitfragen bei dem gleichen Gericht landen, gibt es verschiedene Gerichte.

Das oberster Gericht in Deutschland ist das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe. Hier wird alles verhandelt was mit dem Grundgesetz zu tun hat. Das höchste Gerichte für die Verwaltung ist das Bundesverwaltungsgericht in Leipzig.

Der Bundesfinanzhof in München kümmert sich um alles, was mit Steuerrecht zu tun hat. Das Bundesarbeitsgericht in Erfurt klärt alle Rechtsfragen rund um das Arbeitsrecht.

Das Bundessozialgericht in Kassel ist zuständig für alle Fragen zu Sozialversicherungen und Sozialleistungen. Diese vier Gerichte sind die besonderen Gerichtsbarkeiten. Der oberste Gerichtshof in Karlsruhe ist das oberste Gericht für die ordentlichen Gerichte.

Zu Beginn unserer Rechtssprechung waren das die einzigen Gerichte, in denen unabhängige Richter beschäftigt wurden. Bei ordentlichen Gerichten werden Strafrechtliche und zivil rechtliche Fälle geklärt. Bei den ordentlichen Gerichten gibt es verschiedene Ebenen, auf denen die Rechtsfälle verhandelt werden.

Die unterste Ebene ist das Amtsgericht. Wenn man mit dem Urteil bei dem Amtsgericht unzufrieden ist, legt man Berufung ein und es gibt einen weiteren Gerichtstermin beim Landgericht.

Wenn man auch mit dem Urteil des Landgerichts unzufrieden ist, kann man Revision einlegen und der Fall geht dann zum Ober Landesgericht. Nur noch der oberste Gerichtshof steht sozusagen über den Oberlandesgerichten. Fast immer allerdings werden Rechts Streitigkeiten auf 3 Instanzen begrenzt.

User

Stunden verfügbar

Kurse

Wochen bis zum Top Ergebnis

Mit den Online Kursen spielend leicht zu Top Ergebnissen

Oft suchen Studenten oder Azubis kurzfristig nach Lösungen, wenn Prüfungen näher rücken. Das kannst Du mit unseren Online-Lern Kursen auch erreichen. Und dennoch warne ich davor, dass Du einen Kurs „nur mal schnell durchnudelst“. Denn was sich viele Jungs und Madels nicht klar machen ist das Ergebnis. Wie viel Zeit wendest Du auf Deine Prüfungsvorbereitung auf? Und was bedeutet für Dich der Unterschied zwischen einer 2 und einer 3 in Deiner Prüfung? Nach den neuesten Studien verdienen Azubis und Studenten mit nur einer Note Unterschied in der Prüfung später zwischen 300 – 800 Euro mehr zum Berufsstart. Das sind – auf das Jahr gerechnet – ca. 3000 Euro mehr für Dich. Und das nur, weil Du für die Prüfung ein kleines bisschen mehr Aufwand betrieben hast. Möchtest Du mindestens 3000 Euro im Jahr mehr verdienen, als der Durchschnitt? Dann weißt Du, was Du zu tun hast. 

Viel Erfolg