Wie Du Deine Bewerbung schreiben solltest

Damit Du gute Ergebnisse erzielst

Bewerbung schreiben

In diesem Artikel sprechen wir über deine Bewerbung. Was musst du tun, damit dein Bewerbungsschreiben erfolgreich ist. Und darüber, was alles zu deiner Bewerbung dazu gehört. Dazu werde ich mir mit Dir die Zeit nehmen, Dich gründlich vorzubereiten. Viele Menschen messen der Bewerbung wenig Bedeutung zu und setzen mehr auf Masse, statt auf Qualität, wenn sie ihr Bewerbungsschreiben aufsetzen.

Vor diesen Fehler möchte ich dich gleich zu Beginn warnen. 100 Bewerbungsversuche von dir, die nicht zum Ziel führen, sind nicht schön. Sie führen im Gegenteil dazu, dass du die Lust daran verlierst, dich für einen neuen Job zu bewerben. Nimm dir lieber die Zeit, stattdessen nur zehn Bewerbungen zu schreiben. Diese zehn Bewerbungen sollten dann aber sehr gut geschrieben und gut recherchiert sein. Dabei kommt es vor allem auf ein gutes Anschreiben an. Wenn Du eine Vorlage für Dein Anschreiben benutzt, solltest Du wissen, wie Du sie professionell für Deine Zwecke abändern kannst.

Diese Inhalte werden wir besprechen damit Du eine gute Bewerbung schreiben kannst

  1. Checkliste für Deine Fähigkeiten erstellen
  2. Stellenrecherche nach geeigneten Stellenanzeigen
  3. Dein Bewerbungsanschreiben erstellen
  4. Deinen Lebenslauf erstellen
  5. Deinen Anhang erstellen
  6. Medium für den Versand
  7. Umgang mit dem Feedback der Personaler
  8. Das Vorstellungsgespräch
  9. Muster für Dich

 

Checkliste für Bewerber

Doch eins nach dem anderen. Wie du vielleicht bist gesehen hast, beginnt meine Liste mit einer Art Checkliste für dich. Das wird oft im Bewerbungsprozess völlig vergessen. Man hat in der Regel in den letzten Jahren in einem bestimmten Bereich gearbeitet. Meistens sucht man dann bei der Stellen Recherche nach genau diesem Bereich. Es sei denn, dass man gerade eine Weiterbildung gemacht hat oder eine Umschulung. Dann würde man möglicherweise nach einem anderen Bereich suchen. Bewerber vergessen oftmals, dass sie mit seinen Fähigkeiten auch andere Jobs machen könnte. Daher ist es zu Beginn wichtig, sich eine Checkliste zusammenzustellen für mögliche Jobs zusammenzustellen.

Diese Checkliste hilft dir dabei, dich nach Jobalternativen umzuschauen. In dieser Checkliste solltest du alle Dinge aufführen, die für Jobs relevant sein können. Und du solltest nicht vergessen deine Motivation zu hinterfragen. Warum gehst du arbeiten und welche Jobs möchtest du eigentlich haben. Geht es dir in erster Linie ums Geld? Welche anderen Gründe gibt es für dich einen neuen Job zu suchen. Wie wichtig ist die Arbeit im Team? Wie sollen deine Arbeitszeiten aussehen?

Stellenanzeige suchen

Wenn du deine Checkliste gut gemacht hast, weißt du nun für welche Jobs du dich bewerben kannst. Dabei solltest du immer deine Motivation morgen behalten. Welches Stellenanzeige kommt dabei für dich in Frage. Diese Frage beantwortest du, wenn du dir über deine Motivation im Klaren bist. Nun kannst du zwischen verschiedenen Stellenbörsen auswählen. Jobbörsen kannst du unterscheiden zwischen normalen Jobbörsen und Meta Jobbörsen. Von normalen Jobbörsen hast du bestimmt schon eine Menge gehört. Die bekannteste sicherlich die Jobbörse der Arbeitsagentur. Hier findest du auf jeden Fall gesicherte Stellenanzeigen von Arbeitgebern.

Daneben sind die wichtigsten Jobbörsen StepStone, Indeed und LinkedIn. Auch bei Monster oder Xing findest Du eigene Jobbörsen. Eher abraten würde ich dir von Stellenbörsen wie bei meinestadt.de. In den letzten Jahren konnte ich feststellen, dass viele Stellenanzeigen bereits veraltet und die Arbeitgeber nicht validiert waren. Das führte dann öfter schon mal zu sehr langen Gesichtern bei Bewerbern. Besonders dann, wenn man es mit unseriösen Angeboten zu tun hatte.

Meta Jobbörsen

Besonders spannend finde ich in diesem Zusammenhang auch die Meta Jobbörsen. Vielleicht hattest du diese bisher nicht auf dem Radar. Doch was ist überhaupt eine Meta Jobbörse? Eine Meta Jobbörse funktioniert genauso wie eine Meta Suchmaschine. Sie durchsucht normale Jobbörsen und erstellt so eine Übersicht über alle gefundenen Jobs bei allen Jobbörsen. Also sozusagen eine one for all Lösung. Über diesen Weg habe ich bereits Stellenanzeigen für Mandanten gefunden, die ich auf einzelnen Jobbörsen nicht entdeckt hatte. Und das Ganze sehr schnell und einfach. Eine spannende Meta Jobbörse ist beispielsweise metajob.de. Die Funktionsweise ist die gleiche wie bei normalen Jobbörsen. Wenn du bei Google “Meta Jobbörse” eingibst, findest Du weitere Suchmaschinen. Das solltest du auf jeden Fall einmal ausprobieren, wenn du auf der Suche nach einem neuen Job bist.

Eine Bewerbung schreiben will gelernt sein

Zu dem Thema Anschreiben habe ich bereits einen längeren Artikel verfasst. Du findest diesen Artikel hier. Grundsätzlich lässt sich sagen, dass es kein richtiges Anschreiben gibt. Genauer gesagt gibt es hier kein richtig oder falsch. Danach werde ich immer wieder gefragt. Vielmehr ist das Anschreiben richtig, das am Ende zum Erfolg führt. Und der Erfolg besteht nicht darin, dass du direkt einen Arbeitsvertrag zugeschickt bekommst. Vielmehr liegt dann ein erfolgreiches Bewerbungsanschreiben vor, wenn Du zu einem Vorstellungsgespräch eingeladen wirst. Ein paar gute Ideen dazu findest du ebenfalls in dem oben verlinkten Artikel. Entscheider wollen vor allen Dingen in deinem Schreiben lesen, warum du einen neuen Job suchst und welche Motivation Du mitbringst. Daher solltest du auf diesen Punkt besonderen Wert legen.

Der Hauptteil Deines Anschreibens

Dein Anschreiben lässt sich grundsätzlich in vier Absätze einteilen. Diese Absätze sollten auch deutlich durch einen Absatz gekennzeichnet sein. Im ersten Absatz Sollte auf jeden Fall stehen, woher du von der offenen Stelle weißt. Es ist nicht ausreichend, dass Du etwas schreibst wie: “Im Internet habe ich gelesen… oder “Aus der Zeitung weiß ich, dass…”. Vielmehr ist es notwendig, dass du konkret schreibst woher du von der offenen Stelle weißt. Auch Deine Motivation für eine Bewerbung, von der ich bereits geschrieben hatte, gehört in diesen ersten Absatz.

Der zweite Absatz Deines Bewerbungsschreibens sollte immer der Hauptteil sein

In den zweiten Absatz des Anschreibens gehört eine Beschreibung deiner Hard Skills. Mit Hard Skills sind alle Tätigkeiten gemeint, die für den neuen Job ausschlaggebend sein können und die du bereits gemacht hast. Wenn du schlau anfängst, kannst du die Stellen Anzeiger dafür verwenden die richtigen Hard Skills für diesen zweiten Absatz zu verwenden. Denn oftmals beschreiben Arbeitgeber beim Stellenangebot sehr konkret, was sie eigentlich von Dir erwarten. Schau dir daher das Stellenangebot genau an und gleiche es mit deinem Bewerbungsschreiben ab.

Der dritte Absatz Deines Bewerbungsschreibens

Der dritte Absatz Ist für die sogenannten Soft Skills vorgesehen. Soft Skills bezeichnen dabei wie du bist. Hier hinein gehören Eigenschaften wie Zuverlässigkeit, Pünktlichkeit, Teamfähigkeit und so weiter. Dieser Absatz stellt für viele Bewerber immer wieder ein großes Hindernis dar.  Wenn man sich Listen zu persönlichen Eigenschaftswörtern anschaut, dann schreiben sich die Menschen am liebsten 10 verschiedene positive Eigenschaften zu. Dabei sieht die Realität meistens anders aus. Eine gute Idee, um sich nicht selber in den Himmel zu loben, sondern realistisch zu bleiben besteht darin, sich seine Arbeitszeugnisse anzuschauen. In den Arbeitszeugnissen wird nämlich in der Regel in einem auf die Soft Skills vom Arbeitgeber eingegangen. In diesem Fall kann man getrost Formulierungen verwenden wie: “ Wie Sie meinem Arbeitszeugnis entnehmen können sagt mein letzter Arbeitgeber von mir, dass ich… bin”.

Der letzte Absatz

Im letzten Absatz Deiner Bewerbungsschreiben sollte vorkommen, ab wann du für eine neue Stelle zur Verfügung stehst. Viele vergessen das oftmals. Der Entscheider kann nicht wissen, ab wann du für einen neuen Job zur Verfügung stehst, wenn du es nicht schreibst. Wenn es in der Stellenausschreibung gewünscht wird, musst du an dieser Stelle ebenfalls Deine Gehaltsvorstellung angeben. Zum Schluss kannst du noch darauf hinweisen, dass du dich über ein persönliches Gespräch freuen würdest. Den Abschluss deiner Bewerbung solltest du mit einer klassischen Formulierung wählen wie mit freundlichen Grüßen. Danach folgt nur noch deine Unterschrift und das Wort “Anlage” oder “Anlagen”. Die einzelnen Anlagen werden dann nicht mehr konkret aufgeführt.

Den Lebenslauf erstellen

Der Lebenslauf wird heute in aller Regel ausgehend von der heutigen Situation geschrieben. Du fängst also mit dem an, was du zuletzt gemacht hast und arbeitest dich dann langsam in die Vergangenheit vor. Außerdem sollte Dein Lebenslauf in verschiedene Kapitel gegliedert sein. Ein Kapitel konnte beispielsweise “persönliche Daten” sein. Ein anderes Kapitel könnte beruflicher Werdegang sein. Auch hierzu habe ich bereits einen Artikel verfasst, den ich dir hier verlinke.

Den Anhang für Deine Bewerbung erstellen

Hier gibt es zwei grundsätzliche Möglichkeiten. Die eine Möglichkeit ist, dass du deine Zeugnisse einscannst und in einer PDF-Datei zusammenfasst. Die andere Möglichkeit besteht darin, die einzelnen Seiten deiner Zeugnisse im Anschluss in das Word Dokument einzubinden. Der Vorteil der ersten Methode besteht darin, dass du zum einen deine Bewerbung hast und zum anderen die Anlagen. Der Vorteil der zweiten Methode besteht darin, dass du eine Datei hast, die nur Zeugnisse heißt. Du solltest auf jeden Fall vermeiden, einzelne Zeugnisse in einer Bewerbung per Mail zu versenden. Das führt nämlich nicht selten auf der Seite des Personalers zu Frust. Wer möchte schon 20 verschiedene PDF Dateien öffnen, die in einem Anhang mitgesendet wurden.

Das richtige Medium für den Versand

Es gibt tatsächlich Menschen, die zu diesem Thema ein eigenes Buch schreiben könnten. Und möglicherweise würde es gar nicht so schwer sein, dieses Buch mit Inhalt zu füllen. Denn es gibt tatsächlich eine Reihe von Möglichkeiten, wie du deine Bewerbung richtig versenden kannst. Den ersten Hinweis darauf findest du in der Stellenausschreibung. Sollte ein Arbeitgeber deine Unterlagen schriftlich haben wollen, dann wird er dich in der Stellenausschreibung darauf hinweisen. Bei anderen Stellenangeboten findest Du oft eine Mail Adresse, zu der Du Deine Unterlagen schicken kannst.

Größere Unternehmen fordern dich auf, deine Bewerbungsunterlagen auf deren Homepage hochzuladen. Wenn das bei diesem Unternehmen so vorgesehen ist, solltest du dieser bitte in diesem Fall nachkommen. Der Hintergrund ist, dass online eingereichte Bewerbungsunterlagen zum Teil schon von automatisierten Software Programmen analysiert werden. Diese Software ist mittlerweile so ausgereift, dass sie aussortieren kann, wer nicht zum Bewerberprofil passt. Es schaut also zum Teil nicht mal mehr ein menschliches Auge auf Deine Bewerbung.

Wenn Du Deine Bewerbung per Mail versendest, solltest Du darauf achten, dass Deine Kontaktdaten als Signatur in der Mail vorhanden sind. Nichts ist nerviger für Personaler, wenn sie nach der Telefonnummer eines Bewerbers suchen müssen.

Der richtige Umgang mit Personalern

Ein Personaler ist ein Erfüllungsgehilfe. Seine Aufgaben im Unternehmen ist es geeignete Kandidaten für eine offene Stelle zu suchen. Das musst du wissen, wenn du dich für einen Job bei einem Unternehmen bewirbst. Menschen sind faul. Das gilt auch für denjenigen, der Deine Bewerbung liest. Da sie zum Teil sehr große Datenmengen sichten müssen, versuchen Sie sich die Arbeit so einfach wie möglich zu machen. Also werden standardisierte Bewerbungen, die dem Bewerberprofil entsprechen, in aller Regel erfolgreicher sein als andere. Aber auch hier solltest du bedenken, dass du es mit einem Menschen zu tun hast. Eine besonders kreative Bewerbung fällt daher eher ins Auge, als eine standardisierte 08/15 Bewerbung.

Das perfekte Vorstellungsgespräch

Um es gleich vorweg zu sagen, das perfekte Vorstellungsgespräch gibt es nicht. In einem Vorstellungsgespräch möchte man sich einen Eindruck von dir verschaffen. Dieses persönliche Gespräch soll ein Gefühl dafür vermitteln, ob du der Richtige für den Job sein könntest. Denn du bringst neben deinen fachlichen Qualifikationen auch deine eigene Persönlichkeit mit ein. Du solltest dich also im Vorstellungsgespräch nicht verstellen, sondern so sein wie du bist.

Dein persönlicher Eindruck zählt

Sowohl für den Mitarbeiter im HR, als auch für dich. Denn auch du solltest ein Gefühl davon bekommen, mit was für einer Art Unternehmen du es zu tun hast. Schließlich musst du ja unter Umständen jahrelang in diesem Unternehmen arbeiten. Wichtig ist, dass dein Gegenüber das Gefühl hat das Du locker bist und nicht verkrampft. Wenn du nicht zu verbergen hast, musst du dich im Gespräch auch nicht verstellen, sondern kannst ganz locker bleiben. Das sorgt meist für eine gute Gesprächsatmosphäre und hilft Dir dabei einen guten Eindruck zu machen. Da ich zu diesem Thema eine Menge sagen kann, werde ich hierzu einen eigenen Artikel veröffentlichen. Der Link dazu wird nachgereicht. Freue Dich jetzt schon mal darauf.

Kostenlose Muster als Vorlage

Das gleiche gilt für Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsanschreiben als Muster. Hier werde ich für dich auch einige Muster zusammenstellen und dir in einem separaten Artikel zur Verfügung stellen. Auch dazu werde ich den Link hier posten.

Fazit

Ein gutes Bewerbungsschreiben ist mehr, als die Daten des Empfängers im Anschreiben auszutauschen. Vielmehr ist es wichtig auf die Bedürfnisse des Arbeitgebers einzugehen. Diese richtig zu deuten und seinen Text entsprechend anzupassen ist eine wichtige Voraussetzung für ein gutes Bewerbungsschreiben. Wie ich bereits weiter oben beschrieben habe, gibt es hier viel zu sagen und anzumerken. Das war auch der Gedanke dabei, speziell für den kompletten Bewerbungsprozess einen eigenen Online Kurs Bewerbungstraining aufzulegen.

In diesem Online Kurs besprechen wir haargenau, auf welche Dinge Du achten musst. Musteranschreiben und den Muster-Lebenslauf findest Du genauso im Online Kurs, wie eine Beschreibung der verschiedenen Jobbörsen und Meta Jobbörsen. Dabei gehen wir zum Teil Satz für Satz auf mögliche Inhalte ein, damit Du gute Vorlagen erstellen kannst. Freue Dich schon mal auf das fertige Ergebnis. Du findest den kompletten großen Online Kurs Bewerbungstraining hier.

Das Wichtigste noch einmal in Kürze:

Der Bewerber sollte beim Personaler mit dem Bewerbungsanschreiben und dem Lebenslauf eine gutes Bild abgeben. Das Bewerbungsanschreiben und der Lebenslauf sollten auf jeden Fall auf die Stellenanzeige und die angestrebte Position angepasst sein

Den Hauptteil des Anschreibens solltest Du sorgfältig formulieren. Achte auf die DIN Norm. Dazu gehört auch die Empfängeradresse. Du solltest in jedem Fall den Namen des Ansprechpartners bereits hier nennen. Dein Ziel ist immer erst die Einladung zu einem Gespräch. Der Arbeitsvertrag ist erst das nachgelagerte Ziel. 

Halte Dich in der Anleitung kurz und gehe auf Deine Gründe für Dein Interesse am Job ein. Achte auch hier auf gute Formulierungen. Wähle in der Anrede – wenn es geht – immer den Namen des Verantwortlichen. Jeder Mensch hört seinen eigenen Namen am liebste – nutze das. Dein Sprachstil sollte Deiner Qualifikation und der angestrebten Position entsprechen. Schreibe kurze Sätze, die sich gut lesen lassen. 

Achte auf die Position vom Datum – das Datum sollte vor dem Betreff rechtsbündig formiert werden. Erst dann schreibst Du die Betreffzeile und danach die Einleitung usw. 

Nutze auf jeden Fall eine einheitliche Schriftart. Es bringt Dir keinen Vorteil, wenn Du in den Formatierungen wild hin und her springst. Nur die Betreffzeile sollte FETT formatiert sein, sonst nichts. 

Deine Unterschrift rundet das Ganze ab. Du kannst Deine Unterschrift einscannen und ins Dokument einfügen, um ein persönliches Bild abzugeben. 

Bei der Initiativbewerbung ist der Grund für Deine Bewerbung immens wichtig. Du solltest schon wissen, warum Du eine Inititavbewerbung für genau dieses Unternehmen schreibst. Mach daraus etwas Besonders. Das Gleiche gilt auch für eine Online-Bewerbung. Besonders dann, wenn die Stelle nicht explizit ausgeschrieben war. Achte auch hier auf die DIN Norm. Biete hier ein Praktikum an, damit man Deine Qualitäten schätzen lernt.  

Üblicherweise verwendet man heute bei den Anlagen keine Aufführung der einzelnen Anlagen mehr. Das Wort “Anlage” unter Deiner Unterschrift reicht völlig aus. 

Achte darauf, dass Deine Sätze kurz sind und Du nicht zu viele Verschachtelungen verwendest. Sorge für ein persönliches Bild von Dir. Nach dem Verfassen Deines Schreibens solltest Du auf jeden Fall eine weitere Person drüber schauen lassen und Dir eine zweite oder sogar eine dritte Meinung dazu holen. Bewerbe Dich sozusagen um Reviewer 🙂 

Der Schlussteil Deines Bewerbungsschreibens sollte auf jeden Fall beinhalten, dass Du Dich freust, wenn dem Personaler Deine Bewerbung gefällt. Das wäre nämlich eine gute Voraussetzung für eine Einladung. Vergiss nicht mitzuteilen, ab wann Du für die ausgeschriebene Stelle zur Verfügung stehst. Das gilt erst recht bei der Initiativbewerbung

Dein Deckblatt:

…spielt eine wesentliche Rolle. Aber das Deckblatt mit Deinem Foto spielt nicht so eine große Rolle wie Du vielleicht glaubst. Du solltest das Deckblatt professionell halten aber keine Spielereien einbauen. Deine persönlichen Daten sollten ebenfalls einen Platz in Deinem Deckblatt haben. Denke über einen passenden Background nach, der zu der ausgeschriebenen Stelle passt. 

Bewerbungsschreiben Beispiele:

Eine individuelle Vorlage pro Art der Stellenanzeige findest Du in unserem Online Kurs. Darin besprechen wir detailliert, auf was Du bei den verschiedenen Vorlagen achten solltest. Außerdem verraten wir Dir noch ein paar Tricks aus der Praxis, die Du so nicht in den üblichen Lehrbüchern findest. Wichtig ist immer dass das Ganze zu der ausgeschriebenen Stelle passt. 

Bewerbungsvorlagen:

Auch viele verschiedene Bewerbungsvorlagen sind ebenfalls Bestandteil unseres Online Kurses. Diese kannst Du Dir auf den Kursseiten herunterladen und für Deine eigenen Anforderungen individualisieren.

Bewerbungsschreiben Vorlage Word:

Alle Vorlagen legen wir Dir im Kurs als Word Doc bei, damit Du sofort mit dem Anpassen auf Deine eigenen Vorstellungen anfangen kannst.

Bewerbung schreiben lassen:

Ehrlich gesagt raten wir Dir davon ab. Natürlich gibt es professionelle Agenturen, die diese Arbeit für Dich übernehmen. Aber im Ernst: Was passiert dann im schlimmsten Fall im Vorstellungsgespräch? Dein Ghostwriter schreibt Dir einen Text, der sich gut liest und den Rahmenanforderungen entspricht. Ich arbeite bereits seit über 10 Jahren in diesem Bereich und kann mittlerweile sehr gut erkennen, wer eine Bewerbung selbst geschrieben hat und wer nicht.

Standartisierte Texte und nichtssagende Floskeln sind hier an der Tagesordnung. Nicht alles was glänzt ist Gold – und das gilt auch hier. Dein persönlicher Stil ist gefragt und Individualität zahlt sich aus. Vor allem in diesem Bereich. Es gibt nichts Langweiligeres, als wenn man als Verantwortlicher jeden Tag immer die gleichen Bewerbungen liest. Natürlich immer mit einem anderen Namen. Und dennoch oftmals einfallslos. Daher empfehle ich Dir die Zeit für den Online Kurs zu investieren und etwas für Deine berufliche Zukunft zu tun. Es lohnt sich!

 

User

Stunden verfügbar

Kurse

Wochen bis zum Top Ergebnis

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?